Bochums größte Genossenschaft bezog Neubau Am Hülsenbusch

Ihren Neubau bezogen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gemeinnützigen Wohnungsvereins zu Bochum eG. Bochums größte Wohnungsgenossenschaft hat an ihrem alten Standort Am Hülsenbusch 56 einen Neubau hochgezogen mit 550 Quadratmetern Bürofläche.


„Unsere attraktiven neuen Arbeitsplätze und die Warte- und Besprechungsräume in guter Aufenthaltsqualität sollen das moderne Gesicht unserer Genossenschaft zeigen“, unterstrich Vorstand Christian Knibbe.
„Wichtig ist uns, dass unsere Mitglieder künftig besser und in angenehmerer Atmosphäre bedient werden können und einen barrierefreien Zugang haben“, betont Micha Heimbucher, ebenfalls Vorstand der Genossenschaft.
Zusätzlich wurden neben dem Neubau deshalb Umstrukturierungen vorgenommen und interne Abläufe im Sinne der Mitglieder und Interessenten optimiert.
Mit dem Umzug in das neue Verwaltungsgebäude begann nun die Sanierung des alten Bürogebäudes, das auch künftig vom GWV genutzt werden wird.
Seine erste „Bewährungsprobe“ bestand das neue Verwaltungsgebäude mit der Vertreterversammlung 2019, die hier stattfand und die Interessen der rund 4.000 GWV-Mitglieder vertritt.

WIR WOHNEN NICHT, UM ZU WOHNEN,
SONDERN WIR WOHNEN, UM ZU LEBEN.
- Paul Johannes Tillich -