Kaffeeklatsch und Modenshow in der Vierhausstraße

Wer ist „Bochums next Top-Model“? Klare Antwort: GWV-Mitglied Valentina Böhler. Ganz spontan und mit viel Freude präsentierte die Seniorin beim gemütlichen Nachmittagskaffee im Gemeinschaftsraum der Siedlung an der Vierhausstraße praktische und modische Alltagskleidung.

Warum das Ganze? Quartiersmanagerin Sarah Neumann hatte die Idee, einen neuen Service für ältere Bewohner ins Leben zu rufen. „Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es uns ein Anliegen, auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder einzugehen. Und es ist sehr praktisch, wenn man nicht mehr so beweglich ist und für den Einkauf von neuer Kleidung nicht extra in die Stadt fahren muss.“ Daher hatte sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Romina Merder und Sonja Wazner ein praktisches und seriöses Angebot gesucht und Kontakt zu einer Franchise-Firma aufgenommen, die in Begegnungsstätten und Seniorenheimen Kleidung für Frauen und Männer verkauft.

Und so machte sich das Mode-Mobil aus Wuppertal auf den Weg nach Bochum und brachte eine große Auswahl an neuwertiger Saisonmode mit. Nadine Kirchner, die das Angebot betreibt, erklärt, was dahintersteckt: „Wir bringen alles mit und vor Ort kann man die Ware dann in Ruhe ausprobieren. Im Sortiment haben wir verschiedene Marken in allen Größen.“

Das Prinzip ist relativ einfach. Die Verkäuferin reist mit einem kleinen Transporter nebst Kleiderstangen an und präsentiert dann vor Ort die Ware. Das Unternehmen arbeitet deutschlandweit mit vielen Einrichtungen zusammen. Zu den Kunden zählen neben gemeinnützigen Organisationen wie AWO, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie und Die Johanniter auch private Träger. „Die Senioren nehmen das Angebot gerade in der Pandemiezeit sehr gut an und freuen sich über diesen Service“, erklärt Nadine Kirchner.

Das Quartiersteam hatte für die gesellige Runde in der Vierhausstraße leckeren Kuchen besorgt und den Kaffeeklatsch nebst Modenshow organisiert. Die anwesenden Senioren nahmen das Angebot dankend an, so auch Valentina Böhler, die das Model gespielt hatte: „Das ist doch eine schöne Abwechslung. Ich habe das gerne gemacht und es hat mir Spaß bereitet.“ Und selbst die anwesenden Mitarbeiterinnen vom GWV sind bei der angebotenen Mode fündig geworden.

Bild: Valentina Böhler hatte Freude an der Modenshow im Gemeinschaftsraum Vierhausstraße. Foto: Henning Hagemann

WIR WOHNEN NICHT, UM ZU WOHNEN,
SONDERN WIR WOHNEN, UM ZU LEBEN.
- Paul Johannes Tillich -