Neue Fahrrad-Servicestationen in den Quartieren

20231122_092726_web

An zwei Standorten trägt der GWV, mit rund 3.000 Wohnungen Bochums größte Wohnungsbaugenossenschaft, seit November mit zwei installierten Fahrrad-Servicestationen zur Mobilität im Alltag bei. Im Erbhof in Grumme nahe dem Stadtpark, sowie in der Christstraße in Bochum nahe der vielbefahrenen Königsallee enthalten die selbst zu bedienenden Fahrrad-Reparaturstationen alle Werkzeuge, die man benötigt, um ein defektes Rad schnellstmöglich wieder in Fahrt zu bringen.

Die beiden Reparatursäulen befinden sich gleich neben zwei Elektro-Lastenrad-Stationen, die der GWV in der Vergangenheit bereits in Kooperation mit der BOGESTRA als Beitrag zur Mobilitätswende installiert hat. Zur Ausstattung gehören neben Luftpumpe und Reifenheber auch diverse Schlüssel und Schraubendreher, die in der Not ein Rad wieder flott machen.
Generell unterstützt der GWV die Zweiradmobilität als umweltfreundliche Alternative zum Auto. Die beiden Servicestationen sollen Bikern zudem die Möglichkeit geben, präventiv Schrauben zu sichern oder auch nur kurz den Luftdruck zu prüfen. Dabei kann das Rad für einen leichteren Zugang auf die Station gehängt werden.

Die Radstationen stehen ausdrücklich allen Bürgern zur Verfügung, man muss kein Mitglied des GWV sein, um sie nutzen zu dürfen. Der GWV wünscht allen Radbegeisterten stets eine gute Fahrt und möchte mit diesem Beitrag zur Mobilitätswende den Nachhaltigkeitsgedanken fördern. Bisher wurde dieses Ziel bereits durch drei Car-Sharing-Standorte, fünf Elektro-Lastenrad-Stationen und zahlreiche Fahrradgaragen in den einzelnen GWV-Quartieren in die Tat umgesetzt.